3 Regeln wie du Wein richtig servieren kannst

Bereits im Artikel „Wie halte ich das Weinglas richtig?“  (hier nachlesen) wurde darauf eingegangen, wie schnell man sich im Umgang mit Wein lächerlich machen kann. Dabei haben wir festgestellt, dass die empfohlenen Tipps allesamt leicht umzusetzen sind. Ähnlich verhält es sich mit dem Wein servieren. Im Folgenden erhältst du 3 einfache Tipps, die jeder umsetzen kann.

wein servieren
wein servieren: © karepa – Fotolia.com
  1. Die Flasche am Tisch servieren

    Die Weinflasche solltest du immer am Tisch vor den Augen deiner Gäste öffnen. Der Gast möchte schließlich sehen was ihm ins Glas gegossen wird. Außerdem ist dies eine gute Gelegenheit für dich, ein bisschen für Unterhaltung zu sorgen. Es bietet sich z.B. an auf das kunstvoll gestaltete Etikett der Weinflasche einzugehen und dieses herzuzeigen. Oftmals verbirgt sich hinter den Motiven eine Geschichte, welche Anlass bietet darüber zu reden. Das Weingut Emil Bauer liefert hier beispielsweise wirklich unterhaltsame Weinetiketten.

  1. Wein auf Fehler hin kontrollieren

    Nach dem Öffnen und präsentieren der Flasche, führst du einen kurzen Qualitätstest durch. Dazu riechst du am Korken. Riecht der Korken muffig liegt wahrscheinlich ein Korkfehler vor. Bei Zweifeln hinsichtlich der Qualität des Weines giest du dir selbst einen Schluck ein und bewertest den Wein visuell und geschmacklich. Ist der Wein in Ordnung, darf ein Gast einen Schluck verkosten und damit entscheiden, ob dieser auch geschmacklich den Wünschen der Gäste entspricht. Sind alle vom Wein überzeugt kann du letzten Schritt übergehen, der im Folgenden erklärt wird.

  1. Wein korrekt in das Glas gießen

    Wein ist ein Genussmittel und kein schlichter Durstlöscher. Das merkt man schon am Einschenken. Die Flasche sollte immer mit dem Etikett nach oben gehalten werden, damit dieses gut sichtbar ist. Außerdem wird die Flasche mit einer Hand gehalten und berührt beim eingießen das Weinglas nicht. Die Flasche solltest du dabei etwa in der Mitte des Bauches halten. Das Glas wird weniger als halbvoll gemacht, hierbei gilt weniger ist mehr. Wenn das Glas bis oben hin voll ist können sich die flüchtigen Aromen nicht im Glas sammeln. Dadurch wird es schwer den Wein mit der Nase zu beurteilen. Außerdem ist es gar nicht so einfach aus einem vollen Weinglas zu trinken. Jedenfalls nicht wenn es korrekt gehalten wird. Wenn du dir nicht sicher bist wie du das Weinglas halten musst, kannst du das hier nachlesen.

Nach dem eingießen empfiehlt es sich die Flasche abzudrehen, dadurch wird verhindert, dass unerwünschte Weinflecken auf die Tischdecke tropfen. Wer dennoch Probleme beim Abdrehen der Flasche hat, kann beim Eingießen einen Dropstop verwenden. Diese sind günstig und leicht beschaffbar.

Was ist deine Meinung?

Hast du schon lustige oder peinliche Erfahrungen beim Wein servieren gemacht? Schreib es in die Kommentare!

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*