Wein Blogger Daniel Bayer
© Wein Blogger Daniel

Schön, dass du mehr über mich und meinen Wein Blog erfahren willst. Auf dieser Seite möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich dir vorzustellen und zu erklären welche Absichten ich mit diesem Blog verfolge. Ich habe im Sommer 1986 das Licht der Welt erblickt, mein Blog 30 Jahre später im August 2016. Der Geburtsort ist dabei ein und der Selbe, Weiden in der Oberpfalz.

Wie bin ich zum Wein gekommen?

Meine Leidenschaft für Wein hat sich relativ früh entwickelt. Schon in jungen Jahren hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht, überall meine Nase hineinzuhalten und sowohl fremde Gerüche, als auch unbekannte Aromen zu erkennen. Später, mit Gründung der La Bodega in Weiden, welche mein Onkel und meine Tante mit großer Hingabe betrieben, wurde aus Spaß, Passion.

Jedes Wochenende freute ich mich darauf, am Abend überwiegend spanische, südafrikanische oder französische Weine zu verkosten und zu verkaufen. Dabei habe ich immer wieder neue und aufregende Weine kennen und lieben gelernt.

Warum wurde ich zum Wein Blogger?

Die Zeit, in der ich am Wochenende in der Weinbranche gearbeitete habe, zählt zu der schönsten meines Lebens. Ich habe es geliebt, mit verschiedenen Kunden über interessante Weine zu philosophieren, Neues zu entdecken und mein erworbenes Wissen weiterzugeben. Aber mit erfolgreicher Beendigung des Studiums zum Wirtschaftsingenieur und dem nahtlosen Eintritt in die Berufswelt blieb keine Zeit mehr dafür. All die Kunden und entstandenen Bekanntschaften, welche mir über die Jahre ans Herz gewachsen sind, waren mit einem Male weg.

Selbstverständlich wurde im privaten Rahmen regelmäßig eine Flasche Wein entkorkt und getrunken, aber stets fehlte etwas. Ich bin ein über alle Maße extrovertierter Mensch und liebe es, spannende Erlebnisse oder faszinierende Momente mit vielen Menschen zu teilen und ausführlich darüber zu reden. Es musste also eine geeignete Plattform geben, wo sich auf der einen Seite alles um Wein drehte und auf der anderen Seite der Mensch und die Kommunikation im Mittelpunkt des Interesses stünden. Geboren war die Idee ein Wein Blogger zu werden.

Was sind meine Ziele als Wein Blogger?

Mit dem Wein Blog möchte ich Menschen dabei unterstützen, für sich den richtigen Wein zu entdecken und ihre Erfahrungen mit mir und der Community zu teilen. Gerade als Neueinsteiger können einen die riesige Auswahl und das immense Angebot an Wein regelrecht erschlagen. Als Wein Blogger sehe ich mich geradezu in der Pflicht, Weinanfängern dabei behilflich zu sein, ihren eigenen Weg zu finden. Dabei soll niemandem vorgeschrieben werden was gut ist oder was gerade angesagt ist. Anhand der von mir zur Verfügung gestellten Informationen, Empfehlungen und Rezessionen soll der Leser in der Lage sein, den Wein zu finden, der seinem Geschmack am ehesten entspricht.

Was mir als Wein Blogger wichtig ist!

Ausgerechnet in der Weinbranche geht es mitunter recht sachlich und analytisch zu. Weine werden bis ins kleinste Detail analysiert und penibel bewertet. Dabei geht jeglicher Spaß und Freude verloren. Jedoch sind genau das, die beiden wichtigsten Elemente, wenn es um das Weintrinken geht. Wein ist ein wunderbares Genussmittel und soll den Konsumenten einladen, einmal entspannen zu dürfen. Wein soll auch entschleunigen. Viel zu hektisch geht es im Alltag des 21. Jahrhunderts zu. Ein Glas Rotwein bietet die Gelegenheit, für einen Moment gemütlich seinen Gedanken nachzuhängen oder einfach Spaß mit ein paar Freunden zu haben. Die Leser dieses Blogs sollen nicht nur fachlich informiert, sondern auch unterhalten werden und Freude beim Lesen und Genießen haben.

Was kannst du von meinem Wein Blog erwarten?

Nützliche Weintipps:

Ich gebe nur Tipps, die sich auch in der Praxis als tauglich oder sinnvoll erwiesen haben, so dass für den Leser ein Nutzen daraus entsteht.

Respektvolle Community:

Streng nach dem Motto „Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!“ Soll niemand Angst davor haben, seine Gedanken und Fragen frei zu äußern. Niemand wurde als Weinkenner oder Fachmann geboren.

Ehrliche Empfehlungen:

Ich empfehle ausschließlich eigens verkostete Weine oder bereits erprobte Produkte, die ich selbst kenne, verwende und für gut befinde.

Blicke hinter die Fassade:

Ich benutze Facebook, Instagram und diesen Blog, um meine Erfahrungen und Gedanken zu teilen. Leser, die sich damit identifizieren können, kommen häufig wieder und werden Mitglied der Community. Als Wein Blogger habe ich zudem die Möglichkeit, mittels social media, Ereignisse sekundenschnell mit euch zu teilen.

Interviews:

Der Blog soll auch Winzern, Händlern oder Weinenthusiasten als Plattform dienen ein wenig Werbung für sich zu betreiben und die eigene Bekanntheit und Reichweite etwas zu steigern. Weitere Infos dazu findest du unter dem Menüpunkt Interview führen.

An wen richtet sich dieser Wein-Blog?

An dieser Stelle möchte ich es möglichst einfach ausdrücken: Wenn du gerne Wein trinkst und dich allgemein für das Thema interessierst, richtet sich dieser Blog genau an dich.

Was ich von dir erwarte!

Wenn ich etwas von dir erwarten kann oder darf, so ist es Ehrlichkeit und Respekt gegenüber dir selbst und der Community. Wenn dir ein Wein nicht schmeckt, so ist das kein Weltuntergang, sondern lediglich deine Meinung. Teile uns deinen Standpunkt mit, damit sich daraus ein interessantes Gespräch entwickeln kann. Vielleicht gibt es den einen oder anderen Leser, der eine völlig andere Ansicht hat. Das ist in Ordnung, denn bei einem so komplexen Thema wie Wein passiert es selten, dass alle ein- und derselben Meinung sind. Es darf argumentiert, diskutiert und philosophiert werden. Nur erwarte ich hier von jedem einzelnen, den Respekt des anderen zu wahren und offen für andere Ansichten zu sein.