Bezeichnung Künstler Hochheimer Herrnberg
Herkunftsland Deutschland
Region Rheingau
Weingut Künstler
Rebsorte Riesling
Jahrgang 2018
Alk.hol. 13 %
Geschmacksrichtung Trocken
Bezugsquelle real.de

Erfahrungsbericht zum Künstler Hochheimer Herrnberg Riesling 2018

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Künstler Hochheimer Herrnberg Riesling 2018.

Nur Weine mit einer erstklassigen Lage und eigenständigem Charakter, in denen ausgezeichnete Wachstumsbedingungen herrschen erhalten diese Zertifizierung. Das Zertifikat verrät uns außerdem, dass es sich um einen trockenen Wein handelt, der aus selektiv von Hand gelesenen Trauben hergestellt wurde.

Was uns das Etikett nicht verrät ist, wie der Wein schmeckt. Und deshalb mache ich die Flasche jetzt auf und probiere den ersten Schluck.

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Künstler Hochheimer Herrnberg Riesling 2018

Farbe

In einem blassen und klaren Zitronengelb dreht der Hochheimer Herrnberg Riesling munter seine Runden im Glas.

Nase

Äußerst verhalten zieht das Aroma des Rieslings in die Nase. Der Duft wirkt noch sehr verschlossen und lässt nur erahnen in welche Richtung diese Reise gehen könnte.  

Geschmack

Rassig, flott und zitrusfrisch kommt der Tropfen auf die Zunge. Im Abgang schmecke ich eine herbe, aber durchaus erfrischende Grapefruit. Leider wirkt der Riesling trotz dieser Eindrücke auch am Gaumen verschlossen und in sich ruhend. Meine Erkenntnis aus der ersten Verkostungsrunde? Dieser Riesling braucht Zeit und Luft. Deshalb wandert die Flasche jetzt wieder in den Kühlschrank und wird am nächsten Tag nachverkostet.

Nachverkostung

So schnell vergeht ein Tag für die Leser meines Blogs und deshalb geht es gleich weiter mit der Verkostung. Leider möchte der Riesling auch heute nicht so richtig aus sich herausgehen und zeigen welche Aromen und Facetten er zu bieten hat. Das ist aber ok. Manche Weine brauchen einfach ihre Zeit, insbesondere dann, wenn es sich um eine VDP.ERSTE LAGE® handelt.

Bewertung

Der Künstler Hochheimer Herrnberg Riesling 2018 ist momentan leider noch sehr verschossen, weshalb eine objektive Beurteilung des Weins zumindest aus heutiger Sicht noch nicht möglich ist. Lege diesen Riesling mindestens für ein Jahr in den Weinkeller oder Weinklimaschrank. Ich bin mir sicher, dass der Wein nach einem Jahr deutlich zugänglicher ist und großen Genuss bereiten kann.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here