Bezeichnung Glaube Liebe Hoffnung
Herkunftsland Deutschland
Region Pfalz
Weingut Bergdolt-Reif & Nett
Rebsorte Riesling, Muskateller, Scheurebe
Jahrgang 2016
Alk.hol. 11,5 %
Restsüße Trocken

Erfahrungsbericht zum Bergdolt-Reif & Nett Glaube Liebe Hoffnung Riesling 2016

Nett Glaube Liebe Hoffnung
Nett Glaube Liebe Hoffnung 2016

In diesem Beitrag wird eine Weißweincuvée aus der Pfalz verkostet. Genauer gesagt handelt es sich dabei um Glaube Liebe Hoffnung von Bergdolt-Reif & Nett, aus der Pfalz in Duttweiler. Beim Betrachten der Flasche, springt einem sofort das liebevoll gestaltete Etikett ins Auge. Darauf abgebildet sind die drei Symbole Kreuz (Glaube), Herz (Liebe) und Anker (Hoffnung), welche die göttlichen Tugenden repräsentieren. Die kreative Umsetzung wurde auf moderne Art und Weise, von einer Tattoo Künstlerin aus Berlin, durchgeführt.

Der Weißwein wurde im klassischen Edelstahltank ausgebaut und besteht aus den drei bekannten Rebsorten: Riesling, Muskateller und Scheurebe. Ob mich der Wein nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich überzeugen konnte, erfährst du im weiteren Verlauf des Beitrags.

Farbe

Farblich präsentiert sich der Rebsaft in einem klaren und hellem strohgelb. Hier und dort reflektiert die Flüssigkeit, je nach Neigung des Glases, goldene Lichtreflexe.

Nase

In der Nase zeigt die Cuvée fruchtige Primäraromen nach Pfirsich, dezenten Zitrusfrüchten und einem Hauch Apfel. Dazu runden zarte, florale Akzente, wie Rosen und Melisse den herrlichen Duft ab.

Geschmack

Nett Glaube Liebe Hoffnung
Weitere Beispiele aus dem Jahrgang 2016, von Links nach rechts: Pinox, Glaube Liebe Hoffnung, Grauburgund

Am Gaumen transportiert Nett Glaube Liebe Hoffnung auf unkomplizierte Art und Weise klare Fruchtnoten und unterstreicht diese mit einer feinen Mineralik. Dabei breitet sich die Flüssigkeit mit einem zarten Schmelz und einer erfrischenden Säure gleichmäßig im Mundraum aus und endet in einem langen, fruchtigen Nachklang. Gerade im Nachhall macht sich eine gewisse Restsüße bemerkbar, die aber weder pappig, noch zu süß ist. Sie gibt dem Wein das gewisse Etwas und einen subtilen Wiedererkennungswert.

 

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here