Quercus Pinot Noir 2013 im Test!

BezeichnungQuercus Pinot Noir
HerkunftslandDeutschland
RegionRheingau
WeingutAllendorf
RebsortePinot Noir
Jahrgang2013
Alk.hol.13 %
RestsüßeTrocken

Quercus Pinot Noir 2013

Erfahrungsbericht zum Quercus Pinot Noir 2013

In dieser Review wird ein Rotwein aus dem Rheingau untersucht. Getestet wird ein Spätburgunder aus dem alteingesessenen Hause Allendorf. Mit annähernd 70 Hektar gehört das familiengeführte Weingut zu den größten der Region. Dabei arbeitet das engagierte Team rund um Ulrich Allendorf mit größter Leidenschaft, so dass den hiesigen VDP Lagen ihr volles Potential entlockt werden kann. Neben der heute verkosteten Rebsorte Spätburgunder, konzentriert sich das Weingut vor allem auf den Anbau von Riesling.

Bei der Namensgebung für den Pinot Noir haben sich die Weinmacher dem Latinum bedient. Quercus bedeutet wörtlich übersetzt „die Traubeneiche“ und soll ein Hinweis auf die Art des Ausbaus sein. Tatsächlich wurde der Quercus nämlich in kleinen Barrique-Fässern mit 225 Liter Fassungsvermögen aus Eichenholz ausgebaut. In wie weit diese Art des Ausbaus den Wein beeinflusst hat und ob mich der Quercus Pinot Noir 2013 überzeugt hat, erfährst du im nachfolgenden Bericht.

Nase

Das Bouquet des trockenen Spätburgunders verrät sofort die Lagerung im kleinen Eichenfass. Bereits zu Beginn verströmt dieser ein balsa­mi­sches und holziges Aroma, welches von einer feinen Fruchtnote getragen wird. Reife Kirschen und Brombeeren vermischen sich mit anregenden Kaffee- und Vanillearomen. Wenn man dem Wein etwas Zeit und Luft gibt, vermischen sich die komplexen Aromen zu einem wohlriechenden Bouquet.

Geschmack
Am Gaumen überzeugt der Rotwein mit Kraft und Dichte. Dazu benetzt die leicht cremige Flüssigkeit gleichmäßig den Mundraum und geizt nicht mit balsamischen Aromen und dem Geschmack nach dunklen Beeren. Die Tannine wirken feingliedrig und seidig in den Spätburgunder integriert, welcher mit einem mittleren Abgang endet.

Fazit

Wer guten Spätburgunder zu schätzen weiß und dabei nicht vor einem holzig, würzigem Aroma zurückschreckt, kann beherzt zum Quercus Pinot Noir 2013 greifen. Der Wein ist definitiv trinkreif und hat mir beim Verkosten große Freude bereitet. Jedoch sollte man sich Zeit für den Wein nehmen und diesen entsprechend dekantieren, dann kann dieser auch sein volles Aroma entfalten. Wenn du mehr über das Weingut Allendorf herausfinden möchtest, kann du unter folgendem Link die Homepage der Weinmacher betrachten, welche übersichtlich und einladend gestaltet wurde. Allendorf Homepage.

Bewertung

Quercus Pinot Noir 2013

Quercus Pinot Noir 2013
90

Nase

9/10

    Geschmack

    9/10

      Hinterlasse jetzt einen Kommentar

      Kommentar hinterlassen

      E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


      *