Bezeichnung Klein Sauvignon Blanc trocken 2016
Herkunftsland Deutschland
Region Pfalz
Weingut Klein
Rebsorte Sauvignon Blanc
Jahrgang 2016
Alk.hol. 12 %
Restsüße Trocken

Erfahrungsbericht zum Klein Sauvignon Blanc 2016

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Sauvignon Blanc 2016 aus Deutschland. Dieser stammt vom Weingut Klein aus der Pfalz, welches an der südlichen Weinstraße liegt. Der Familienbetrieb wird bereits in 15. Generation geleitet und wurde bereits im Jahre 1659 von Wolff Klein gegründet. Fast 360 Jahre später werden die mittlerweile rund 25 ha Rebfläche von Peter und Bärbel Klein bewirtschaftet. Dabei traten die beiden Geschwister in die Fußstapfen von Vater Gerhard Klein und teilten die Bereiche Weinbereitung und Marketing jeweils unter sich auf.

Das verwendete Traubengut für den Klein Sauvignon Blanc stammt von Pfälzer Weinbergen mit unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit und wurde zu verschiedenen Zeitpunkten, selektiv von Hand verlesen. Danach wurde der deutsche Weißwein reduktiv ausgebaut und durfte anschließend im klassischen Edelstahltank reifen.

In diesem Artikel erhältst du eine ausführliche Weinbeschreibung und meine persönliche Einschätzung zum Klein Sauvignon Blanc 2016.

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Klein Sauvignon Blanc 2016

Farbe

In einem hellen, goldgelb Farbton steht der Sauvignon Blanc im Weißweinglas. Hier und da reflektiert die Flüssigkeit, je nach Neigung des Glases, grüne Lichtreflexe.

Nase

Klein Sauvignon Blanc trocken 2016Aus dem Weißweinglas steigen vegetative und gelbfruchtige Sauvignon Blanc Aromen empor. Neben dem typischen Stachelbeeraroma duftet es nach frisch gemähter Wiese und einem ganzen Korb an tropischen Früchten. Darin tummeln sich reife Maracuja, saftige Mango und der leicht bittere Duft nach erfrischender Grapefruit. Es fühlt sich knackig und kühl in der Nase an. Ein animierender und anregender Duft, der neugierig macht.

Geschmack

Nachdem der frische Duft bereits eine anregende Wirkung auf mich hatte, belebte der erste Schluck augenblicklich meine Lebensgeister. Rasend schnell fließt der Rebsaft meine Zunge entlang und zaubert mir, mit einer rasanten Säureader, ein breites Grinsen ins Gesicht. Am Gaumen schmeckt es exotisch nach Maracuja und Mango, während im anhaltenden Abgang die Grapefruit Note überwiegt. Das Verlangen nach dem nächsten Schluck lässt nicht lange auf sich warten.

(Der in diesem Artikel verwendete Link ist ein Werbe-Link, welcher mit einem Affiliate-Partnerprogrammen verknüpft ist. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.)

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here