Thomas Strommer aus Purbach am Neusiedler See war im Mai 2018 der erste Gast im Winzer talk Podcast. Seitdem hat sich bei ihm und in seinem Betrieb einiges getan! Der bodenständige Weinbauer war nicht nur in Südafrika, sondern hat auch seinen ersten Weißwein im Granitfass ausgebaut! Welche Ideen er aus Afrika mitgebracht hat und wie uns der neue Wein geschmeckt hat, erfährst du im folgenden Interview.

Klicke jetzt auf den Audioplayer, um das vollständige Interview mit Thomas Strommer anzuhören:

Das Weingut Strommer

Diese Folge ist mitten in der Nacht entstanden. Zur Geisterstunde saßen wir zusammen und unterhielten uns über folgende Themen:

  • Vom Schlosser zum Winzer
  • 80 % der Weine stammen von der Toplage Leithaberg
  • Über den Einfluss verschiedener Weingläser auf den Wein
  • Kalk und Granit: Grüner Veltliner aus dem Granitfass von der Spitzenlage Rosenberg
  • Südafrika: Das Reisezielnfür Winzer
  • Leo Hillinger: Vom Schuldenbetrieb zum Millionenbetrieb
  • Strommer Pinot Noir 2015 und 2017
  • Strommer Etiketten und ihre Bedeutung
Weingut Strommer

Wo kann ich den Podcast mit Thomas Strommer anhören?

Diesen Podcast kannst du auf folgenden Kanälen abspielen:

Wie kann ich den „Winzer talk“ – Podcast unterstützen?

Die Erstellung der Episoden kostet sowohl Zeit (Recherche, Vorbereitung, Aufnahme, Produktion, etc.), als auch Geld (Podcast- und Website-Hosting, Ausrüstung bzw. Technik, etc.) und wird komplett aus meiner eigenen Tasche finanziert.

Momentan führe ich den Podcast und auch meinen Blog neben meinem normalen Job. Mein Traum ist es irgendwann, zumindest einmal in der Woche, ohne finanzielle Einbußen, eine neue Folge zu veröffentlichen und die Frequenz der Episoden zu erhöhen.

Ich freue mich über jeden, der meine Arbeit honorieren möchte und mich dabei unterstützt dieses Projekt voranzutreiben und besser zu machen.

Unterstützen kannst du mich, indem du dich bei der Crowdfunding-Plattform PATREON anmeldest. Den Link dazu und weitere Informationen findest du hier: Winzer talk Podcast PATREON

Wie geht es weiter mit dem Winzer talk?

*** Weitere spannende Podcast Folgen erscheinen im Laufe der nächsten Wochen, in einem jeweils zweiwöchigen Rhythmus. ***

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?

Um keine weitere Folge zu verpassen empfehle ich dir auf jeden Fall den kostenfreien Newsletter  zu abonnieren. Als Newsletter Abonnent erfährst du immer als erstes wenn es eine neue Folge geben wird und welches Interview in der übernächsten Folge erscheinen wird. Diese Information ist exklusiv und nur für Newsletter Abonnenten verfügbar.

HIER KANNST DU MICH AUCH ERREICHEN!

✚ INSTAGRAM ▹ www.instagram.com/wein_verstehen/
✚ FACEBOOK ▹ www.facebook.com/weinverstehen/
✚ YOUTUBE ▹ www.youtube.com

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Daniel,
    jetzt habe ich schon den 3. Winzertalk von Dir gehört und ich bin begeistert. Man lernt über Deine Talks die Winzer sehr privat kennen, was sie umtreibt, warum sie einen besonderen Wein machen etc.
    Mich würde interessieren, wie Du auf die jeweiligen Winzer kommst? Gibt es evtl. mal die Gelegenheit, Dich zu einem Winzertalk zu begleiten? Auch ich bezeichne mich als Weinverrückter. Ich bin „versaut“, weil ich nicht mehr bereit bin, oftmals die Plörre von manchen Winzern zu trinken. Ich mag die Weine von Oliver Zeter, bin Fan von Sauvignon Blanc und werde sicherlich in absehbarer Zeit nach Südafrika und Neuseeland fahren, um dort Greywacke vor Ort zu trinken. Wie Du sicherlich weißt, hat der Winzer Kevin Judd früher die Weine von Cloudy Bay gemacht. Heute macht er seinen eigenen Wein Greywacke.
    Mache weiter so, das ist eine Supernische, die Du Dir da ausgesucht hast.
    Lieben Gruß
    Peter

    • Hi Peter! Vielen Dank für dein liebes Feedback 🙂
      Die Winzer suche ich anhand von verschiedenen Faktoren aus. Am wichtigsten dabei ist für mich, dass mir die Weine schmecken. Danach spielen Dinge wie die Erreichbarkeit (mit dem Auto), Zeit, Sympathie usw. etc. eine wichtige Rolle. Ich fahre in der Regel mit meiner Freundin zu den Interviews, die mich dabei unterstützt. Vielleicht wird es aber irgendwann einmal geplante Weinreisen geben. Habe schon über so etwas nachgedacht 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here