Bezeichnung Grauer Burgunder Spätlese
Herkunftsland Deutschland
Region Rheinhessen
Weingut Weingut Grosch
Rebsorte Grauburgunder
Jahrgang 2018
Alk.hol. 13 %
Geschmacksrichtung trocken
Bezugsquelle Rebenzeit

Erfahrungsbericht zu Rebenzeit Grauer Burgunder Spätlese 2018

Als ich zum ersten Mal von Rebenzeit gehört habe, war ich mehr als skeptisch. Hochwertige Weine aus dem Weinschlauch. „Ist das nicht ein Widerspruch in sich?“ Dachte ich mir. „Kann Wein aus dem Vakuumschlauch wirklich hochwertig sein und noch dazu schmecken?“

Außerdem sollen die Weine nach Anbruch noch wochenlang frisch bleiben und durch die außergewöhnliche Verpackung günstiger als Flaschenweine sein. Doch das ist noch nicht genug. Bis zu 80 % weniger CO² – Emissionen, ca. 72 % weniger Verbrauch an Primärenergie und ca. 78 % weniger Wasserverbrauch sprechen für den ökologisch, sinnvollen Weinschlauch.

Hergestellt wurde der Wein übrigens von Winzer Thomas Grosch aus Reinhessen. Dieser vinifiziert nicht nur mit viel Hingabe und Leidenschaft, sondern auch vegan! Das heißt, bei der Weinerzeugung sind zum Klären keine tierischen Proteine oder Gelantine verwendet worden.

Das alles sind tolle Gründe für den Wein, aber das hilft alles nichts, wenn der Wein nicht schmeckt. Deshalb will ich dich nicht länger mit Infos füttern, sondern direkt zur Weinverkostung übergehen.

Rabattcode: wein-verstehen

Erhalte 10 % Rabatt auf das gesamte Sortiment bis zum 31.07.2019!
Der Code kann pro Kunde einmal eingelöst werden. 15 Euro Mindestbestellwert.

Die Verkostung: meine Eindrücke zu Rebenzeit Grauer Burgunder Spätlese 2018

Farbe

In einem hellen Strohgelb präsentiert sich der Grauburgunder im Glas.

Nase

Gelbfruchtig zieht der Duft die Nasenflügel hoch. Eine feine Kräuterwürze weht im Hintergrund vorbei und vermischt sich mit einem gelben Apfel, einem Hauch Pfirsich und einem Spritzer Zitrone. Ein frisches und fruchtiges Bukett, das Lust auf den ersten Schluck macht.

Geschmack

Der Grauburgunder hält am Gaumen, was er in der Nase versprochen hat. Ein ehrlicher Wein! Alle Aromen aus der Nase finden sich auch am Gaumen wieder. Der Tropfen schmeckt durch und durch gelb, hat Mineralität und wirkt trotz der Frucht nicht kitschig! Eine feine Salzigkeit steht der Frucht entgegen und verleiht dem Wein mehr Ausdruck. Im Abgang zeigt er sich gelbwürzig, saftig und von mittlerer Länge.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 2 Average: 5]
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here