Bezeichnung Rooi Olifant
Herkunftsland Südafrika
Region Stellenbosch
Weingut Markus Schneider / Kaapzicht
Rebsorte Cabernet Franc 56 %, Merlot 18 %,
Cabernet Sauvignon 14 %, Cinsault 9 %,
Petit Verdot 3%
Jahrgang 2016
Alk.hol. 14 %
Geschmacksrichtung Trocken
Bezugsquelle BELViNi.DE

Erfahrungsbericht zum Rooi Olifant 2016 von Markus Schneider und Kaapzicht

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Rooi Olifant 2016 von Markus Schneider und Kaapzicht. 

Nach dem „De Cutter“ möchte ich euch gleich den nächsten Wein vorstellen, den Markus Schneider und Danie Steytler gemeinsam kreiert haben.

Als ich mit Danie Steytler eine Tour durch seine Weingärten machen und die Aussicht auf den Lion’s Head und Table Mountain genießen durfte, sind mir bereits die roten Granitsteine aufgefallen, die hier überall herumlagen. Wen wundert es da, dass die etwas größeren Granitfelsen Inspiration für die Namensgebung der Rotweincuvée waren – so war der Name geboren: rote Elefanten (Rooi Olivant).

Nachdem der Elefant zwei Jahre lang in Holzfässern ruhen durfte ist es nun an der Zeit in mein Glas zu wandern, um verkostet zu werden.

Dieser Wein ist auch in Deutschland erhältlich! Gerne könnt ihr euch den edlen Tropfen bei Belvini online kaufen. Hier kaufen ➤ BELViNi.DE

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Rooi Olifant 2016 von Markus Schneider und Kaapzicht

Farbe

In einem mittleren Rubinrot dreht die Cuvée im Weinglas ihre Runden.

Nase

Nachdem ich den Wein bereits gestern geöffnet hatte, konnte sich dieser über Nacht weiterentwickeln. Wo gestern noch grüne Paprika und vegetabile Noten die Nase dominierten hat sich jetzt ein komplexer und dichter Duft gebildet. Fein würzig ziehen gut integrierte Holznoten und eine Mischung aus dunklen und roten Beeren die Nasenflügel hinauf. Über allem schwebt eine feine, ätherische Note, die an ein Minzblatt erinnert und dem Wein eine erfrischende Komponente hinzufügt. Es duftet intensiv und verführerisch.

Geschmack

Mit einer feinen Tanninstruktur fließt der Rebsaft auf die Zunge und geizt dabei nicht mit Aromen nach dunklen Waldbeeren, Kirsche und edler, dunkler Schokolade. Es schmeckt frisch, elegant und fruchtig.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 4 Average: 4.3]
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

2 KOMMENTARE

  1. Es wäre schön, etwas über die Rebsorten zu erfahren. Schneider Weine sind haben für mich fast immer für einen übermässigen Holzeinsatz. Kann man mögen, muss es aber nicht.

    • Ich denke die wichtigste, der bereits aufgezählten Rebsorten in der Tabelle ist Cabernet Franc. Die leicht vegetabilen Noten sind in der Nase gut erkennbar und auch der Holzeinsatz ist richtig dosiert und gut ausbalanciert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here