Bezeichnung Ten Rocks Sauvignon Blanc Marlborough 2016
Herkunftsland Neuseeland
Region Marlborough
Weingut Lawson’s Dry Hills
Rebsorte Sauvignon Blanc
Jahrgang 2016
Alk.hol. 12,5 %
Restsüße Trocken

Erfahrungsbericht zum Ten Rocks Sauvignon Blanc 2016 aus Neuseeland von Lawson’s Dry Hills

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Ten Rocks Sauvignon Blanc 2016 aus Neuseeland. Das Weingut Lawson’s Dry Hills befindet sich in der Weinbauregion Marlborough und damit auf der südlichen Insel von Neuseeland. Zum Rebsorten-Portfolio der Winzer aus Übersee zählen beispielsweise Sauvignon Blanc, Riesling, Chardonnay, Pinot Gris oder auch Pinot Noir.

In dieser Review nehmen wir einen sortenreinen Weißwein unter die Lupe, der aus 100 % Sauvignon Blanc vinifiziert wurde. Nach gewissenhafter Lese der reifsten Beeren vergärte der Most in temperaturkontrollierten Edelstahltanks und verblieb einige Zeit auf der Hefe, um die Komplexität zu erhöhen. Ob dies letzten Endes gelungen ist, erfährst du im nun folgenden Test.

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Ten Rocks Sauvignon Blanc Marlborough 2016


Farbe

In einem blitzsauberen Strohgelb zieht der Neuseeländer im Weinglas seine Kreise. Das Erscheinungsbild wird am Rand von einem zarten Grünton eingerahmt.

Nase

Aus dem Weinglas steigen exotische Noten die Nasenflügel empor. Neben einem dezenten Stachelbeeraroma duftet es herrlich nach tropischen Früchten. Reife Maracuja, saftige Mango und ein Hauch Ananas, lassen meinen Mund bereits ganz wässrig werden. Die Stachelbeere hält sich eher zurück und überlässt der Passionsfrucht die Bühne, welche sich auf dieser pudelwohl fühlt und mit einer starken Performance glänzt. Ein wohlriechender Duft, der Lust auf den ersten Schluck macht.

Geschmack

Der Tropfen kommt mit einer tropischen Saftigkeit auf die Zunge und fließt mit einer knackigen Säureader durch meinen Mund. Zu den bereits erwähnten Noten gesellt sich nun ein leicht herber, grasiger Geschmack nach frisch, gemähter Wiese und etwas Grapefruit. Der Trinkzug, der sich nach dem mittellangen Nachklang einstellt, kommt augenblicklich und macht sofort Lust auf den nächsten Schluck.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here