Bezeichnung Tohuwabohu
Herkunftsland Deutschland
Region Pfalz
Weingut Markus Schneider
Rebsorte Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon
Jahrgang 2014
Alk.hol. 14,5 %
Restsüße Trocken

 

Erfahrungsbericht zum Tohuwabohu 2014 von Markus Schneider

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Tohuwabohu 2014 von Markus Schneider. Dies kannst du sofort an dem schlichten, schwarzen Etikett erkennen, welches in dicken, weißen Buchstaben den Namen des Rotweins verkündet.

Markus Schneider kreierte die Cuvée erstmals mit dem Jahrgang 2007 und widmete sie seinem Sohn Nicolaus. Der edle Tropfen besteht aus den Rebsorten Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Ausgebaut wurde der Rotwein in Barriques aus französischer Eiche.

Im nachfolgenden Test erhältst du eine umfangreiche Verkostungsnotiz und meine persönliche Meinung zum Tohuwabohu 2014. Doch zuvor darf der Pfälzer für eine Stunde in die Karaffe, um etwas Luft zu bekommen. Das tut dem Wein sicherlich gut, da er noch ein junger Hüpfer ist und noch viele Jahre vor sich hat.

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Tohuwabohu 2014 von Markus Schneider

Farbe

Rubinrot und tiefgründig zieht der Tohuwabohu 2014 im Weinglas seine Kreise.

Nase

Betörend ziehen dunkle Beerenfrüchte und ein paar Zwetschgen die Nasenflügel hinauf. Dazu gesellen sich wunderbar, würzige Aromen, die dem Bouquet eine tolle Komplexität verleihen. Es riecht nach Johannisbeeren, Kirschen und einer feinen Komponente nach Rosmarin und einer Prise Pfeffer.
Der Duft ist intensiv und verführerisch. Insgesamt fühlt es sich warm und weich in der Nase an.

Geschmack

Mit einer frischen Säureader fließt der dunkle Rebsaft auf die Zunge und wirkt dabei dicht und konzentriert. Selbstbewusst präsentiert der Rotwein seinen kräftigen Körper. Es schmeckt nach dunklen Beeren, Pflaume und einer feinen Würze. Dabei präsentiert sich der Rebsaft äußerst saftig und macht den Mund ganz wässrig. Am Gaumen docken die Tannine richtig an und packen zu. Zum Schluss hinterlässt der Rotwein einen langen Nachhall, bei dem ein wohlig warmes Gefühl am Gaumen zurück bleibt.

Bewertung

Tohuwabohu 2014 von Markus Schneider ist ein kräftiger Rotwein. Zupackend, druckvoll und vielschichtig. Da der Wein noch in den Kinderschuhen steckt und großes Potential hat sich in den nächsten Jahren gut zu entwickeln, sehe ich dieses Mal von einer Bewertung mittels Punktezahl ab. Klar ist jedoch, dass ein großartiger Rotwein entstanden ist, der noch jede Menge Reifepotential in sich birgt.

Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here