Bezeichnung Constantia Uitsig Natura Vista
Bezugsquelle Behind The Grapes
Herkunftsland Südafrika
Region

Coastal Region/Cape Town/Constantia

Weingut Constantia Uitsig
Rebsorten

70 % Semillon, 30 % Sauvignon Blanc

Jahrgang 2015
Alk.hol. 13,5 %
Geschmacksrichtung trocken

Erfahrungsbericht zum Constantia Uitsig Natura Vista 2015

Auf dem Tisch steht heute eine Flasche Natura Vista 2015 von Constantia Uitsig aus Südafrika.

Dabei handelt es sich um eine Cuvée, bestehend aus den Rebsorten Semillon und Sauvignon Blanc. Wie ich der Website des Weinguts entnehmen konnte, stammt das Traubenmaterial von alten Rebstöcken.

Nach der Ernte wanderte der Sauvignon Blanc klassisch in den Edelstahltank, während es sich der Semillon in 600 Liter großen, französischen Eichenholzfässern gemütlich machen durfte. Danach wurden die Beiden miteinander vermählt und durften sich sieben Monate lang in Eichenfässer miteinander vertraut machen. Anschließend wurde das junge Pärchen abgefüllt. Doch bevor es in den Handel zum Endverbraucher ging, durften sich die Beiden noch 1 Jahr lang in den Flaschen ausruhen, um zu reifen.

Die Verkostung: meine Eindrücke zum Constantia Uitsig Natura Vista 2015

Farbe

In einem hellen Strohgelb dreht der Natura Vista im Weißweinglas munter seine Runden.

Nase

Unwahrscheinlich frischt strömt das Aroma in die Nase. Es riecht überwiegend nach grüner Paprika, einem Spritzer Limette und etwas Gras. Die grüne Paprika dominiert in der Nase und verleiht dem intensiven Bouquet einen vegetativen Duft.

Geschmack

Erfrischend fließt der Rebsaft auf die Zunge und zaubert mir, mit einer knackigen Säure, ein breites Grinsen ins Gesicht. Dabei gibt wieder die grüne Paprika den Ton an, gefolgt von einem Schuss Limette. Anders als in der Nase, hat die vegetative Komponente nun eine gewisse Schärfe entwickelt, was dazu führt, dass die grüne Paprika am Gaumen eher nach einer Jalapeño schmeckt.

Zudem bringt der Wein eine gewisse Salzigkeit mit, die dem ohnehin schon komplexen Geschmack eine neue Dimension hinzufügt.In dem sehr langen Abgang schmeckt es wieder nach einer grünen, frischen Paprika.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung
Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here