Besuch im Ice Q Restaurant Sölden!

Ice Q Restaurant Pinot 3000

Besuch im Ice Q Restaurant Sölden!

Als ich im Januar dieses Jahres sorgfältig meinen Reisekoffer packte ahnte ich noch nicht, dass dieser spontane Kurzurlaub in Österreich unvergesslich schön werden wird. Es war nicht mein erster Besuch im schönen Tirol und so war ich felsenfest davon überzeugt, zu wissen was mich erwarten wird. Was ich zu diesem frühen Zeitpunkt allerdings noch nicht ahnen konnte war, dass meine langjährige Partnerin einen Tisch im Ice Q Restaurant Sölden reserviert hatte. Diese heimliche Überraschung veränderte alles und war der alles entscheidende Grund dafür, dass ich um eine wunderschöne Erfahrung reicher geworden bin. Ich möchte dir dieses einmalige Erlebnis nicht vorenthalten und dich dazu einladen diesen speziellen Tag mit mir Revue passieren zu lassen.

Ich möchte dir einige nützliche Tipps geben und dir genau erklären was du im Vorfeld unbedingt erledigen solltest. Wenn du diese Ratschläge beherzigst und auch das Ice Q Restaurant besuchen möchtest, bin ich überzeugt, dass der Besuch auch für dich unvergesslich schön werden wird.

Wie komme ich zum Ice Q Restaurant?

Das Ice Q thront, majestätisch auf dem Gipfel des Gaislachkogl, 3.048 Meter über dem Meer, vor einem atemberaubenden Bergpanorama. Mit dem eigenen Auto ist das Bergrestaurant also nicht zu erreichen, aber wie kommt man nun in den Genuss der gehobenen Gastronomie? Etwa mit einem Hubschrauber? Keine Angst, du brauchst keinen sündhaft teuren Helikopter chartern. Es geht wesentlich günstiger und kein bisschen weniger atemberaubend. Für rund 37,00 € pro Erwachsenen gibt es eine Berg- und Talfahrt mit der top modernen Gaislachkoglbahn, welche bereits die Anreise zu einem wahren Erlebnis werden lässt. Doch bevor das Ticket an der futuristisch gestalteten Talstation gekauft werden kann, muss erst das Auto sicher abgestellt werden. Wir waren um ca. 11:30 Uhr dort und hatten nach ca. 5 Minuten hinter dem Sportgeschäft Brugger, einen kostenlosen Parkplatz gefunden. Rückblickend betrachtet war diese Uhrzeit ideal gewählt, da wir weder an der Talstation, noch im Restaurant Wartezeiten hatten.

10 Minuten später saßen wir bereits mit offenen Mündern in der beeindruckenden Gondel. Innerhalb von nur knapp 7 Minuten hat uns die besagte Seilbahn von ursprünglich 1.363 m Höhe, zur Mittelstation auf 2.174 m Höhe befördert. Dort stiegen wir kurzerhand um auf die sehr moderne 3S- Bahn, welche wir ganz für uns alleine hatten. Der Blick aus den riesigen Fenstern offenbarte ein wahres Bilderbuch Bergpanorama. Alles wirkte von dort oben unfassbar winzig, selbst die zuvor erwähnte Talstation war mit bloßen Augen kaum noch zu erkennen. Unter uns konnten wir beobachten, wie unzählige Skifahrer die schneebedeckten Pisten hinabfuhren und sichtlich Spaß dabei hatten. Die Eindrücke waren wunderschön und ließen uns für einen Moment das eigentliche Ziel unserer Reise vergessen. Das änderte sich jedoch schlagartig, als nach insgesamt 12 Minuten Seilbahnfahrt das architektonische Abbild eines gigantischen Eiswürfels erschien. Wir hatten unser Ziel erreicht, dort auf knapp 3.048 Höhenmetern lagen die Pforten zu einer exklusiven Gourmetdestination, die uns einlud zwei unvergessliche Stunden darin zu verweilen.

Ice Q Restaurant Gondel
Die hochmoderne Gondel der 3S- Bahn auf dem Weg ins Tal

Unser Besuch im Gourmetrestaurant Ice Q Sölden!

Von der Bergstation waren es nur wenige Meter bis zum warmen Zugang ins Restaurant, welcher über einen wettergeschützten Tunnel führte (wofür ich sehr dankbar war, das es eisig kalt war). Bereits ein kurzer Blick durch den Eingangsbereich ließ mein Herz etwas höher schlagen. Grund dafür waren sorgfältig hinter einer Glasvitrine aufgereihte Weinflaschen, welche meine Neugier weckten. Wie ich erfuhr, handelte es sich dabei um einen Pinot Noir, der von drei verschiedenen Winzern aus jeweils drei verschiedenen Ländern geschaffen wurde. Kreiert wurde die Weinrarität von Söldens einzigem 5- Sterne Hotel, „Das Central“. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich wenig später in den Genuss des „Pino 3000“ kommen würde.

Ice Q Restaurant Pino 3000
Der Pino 3000 im Eingangsbereich!

Kurze Zeit später nahmen wir in der hinteren Ecke des komplett verglasten Restaurants Platz. Die Anreise hatte mich richtig hungrig gemacht und so freute ich mich besonders auf das bevorstehende Menü. Da ich die Weinauswahl insgeheim bereits im Kopf getroffen hatte, musste nun der Wein zum Essen passen und so entschied ich mich für „Wiener Schnitzel vom Kalb“ mit Petersilienerdäpfeln und Preiselbeeren.

Ice Q Restaurant
Hier der Gruß aus der Küche: Büffelmozzarella mit getrockneter Tomate!
„Pino 3000“ auf 3048 Meter Höhe gereifter Pinot Noir!

Nachdem ich dem äußerst freundlichen und sympathischen Sommelier meine Weinauswahl mitgeteilt hatte, kehrte dieser nur kurze Zeit später mit einer Flasche „Pino 3000“ und zwei passenden Rotweingläsern zurück. Beim eingießen der Flüssigkeit bemerkte ich bereits die leuchtend helle und rubinrote Farbe, welche typisch für Spätburgunder ist. In der Nase zeigte sich der exklusive Rotwein von einer würzigen Seite, nach Kardamom und Gewürznelken. Mit zunehmender Luft und Bewegung im Glas gesellten sich nach und nach feinfruchtige rote Beeren und Brombeeren dazu. Auf der Zunge präsentierte sich der Pino 3000 wunderbar sanft und geschmeidig. Im Abgang überzeugte der Spätburgunder ebenso und ließ erkennen, warum es für diesen Rotwein regelmäßig zwischen 92 und 93 Punkten, von diversen führenden Weinmagazinen gibt.

Ice Q Sölden Pino 3000
Pino 3000 Spätburgunder in luftiger Höhe zum genießen!
Impressionen aus der Wine & Tapas Lounge im Ice Q!

Nach dem fantastischen Hauptgang gelüstete es uns noch nach einer kleinen Nachspeise, diese wollten wir aber nicht im Restaurant, sondern in der Lounge im oberen Stockwerk einnehmen. Der zuvorkommende Restaurantleiter, bei dem ich mich an dieser Stelle noch einmal aufs Herzlichste bedanken möchte, erfüllte uns diesen extravaganten Wunsch und führte uns zu den Räumlichkeiten im ersten Stock. Die enorme Kraft und Faszination, welche die schneebedeckte Berglandschaft in dieser komplett verglasten Lounge auf den Besucher auswirkt, vermag ich kaum in Worte auszudrücken. Neben der umwerfenden Aussicht können die Gäste in der Lounge originelle Tapas, raffinierte Snacks und außergewöhnliche Drinks und Weine genießen. Da wir bereits satt und zufrieden vom Hauptgang waren, begnügten wir uns mit zwei köstlichen Dessertvariationen und Kaffee.

Ice Q Restaurant Dessert
Unser Dessert!
Ausblick von der Terrasse!

„Last but not least“ zog es uns noch auf die Dachterrasse, welche ebenfalls Sitzmöglichkeiten bot und für die frierende Damenwelt kuschelige Decken bereithielt. Das Panorama zu beschreiben gebe ich an dieser Stelle auf und lasse nachfolgend ein Bild sprechen. Denn manchmal sagt ein Bild mehr, als 1000 Worte.

Ice Q Restaurant Terrasse
Der Ausblick von der Terrasse ist atemberaubend!

Unter diesem Link gelangst du direkt zur offiziellen Website von Ice Q Restaurant Sölden.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*