Ist dein Wein lagerfähig? 8 Kriterien zur Lagerfähigkeit!

wein lagern

Wie lange kannst du deinen Wein lagern?

Wer kennt es nicht? Beim Besuch eines einladenden Weinguts wird das Auto vollgepackt mit Weinkisten. Kartons mit Rotwein, Weißwein und Sekt stapeln sich im Kofferraum. Schließlich soll sich der Ausflug auch rentieren und die Fahrt zum Lieblingswinzer ist für die meisten ein seltenes Vergnügen. Doch sind die Weine auch lagerfähig?

Beim Beladen des Kofferraums schleichen sich bereits erste Zweifel ein. Wann finde ich überhaupt die Zeit den Wein zu genießen? Werden die Weine im Laufe der Zeit an Qualität und Wert gewinnen, oder verwandeln sie sich in ein ungenießbares Getränk.

8 Faktoren zum Wein lagern

Wie lagerfähig dein Wein dabei ist hängt von einigen Faktoren ab, welche im Folgenden genauer betrachtet werden.

  1. Weinherkunft
  2. Art und Qualität der Weinherstellung
  3. Weintyp
  4. Rebsorten
  5. Jahrgang
  6. Korken
  7. Erzeuger
  8. Schwefel

Weinherkunft: Einige Weine eignen sich traditionell besonders gut länger gelagert zu werden. Dabei handelt es sich überwiegend um Spitzen-Rotweine z.B. von der Rhône, Bordeaux, Ribeira del Duero, Rioja, Barolo oder der Toskana.

Art und Qualität der Weinherstellung: Unter Experten auch Vinifikation genannt. Rotweine mit langer Maischegärung und Weine, die im kleinen Eichenholzfass ausgebaut worden sind, reifen in der Regel länger als gleiche Weine ohne diese Merkmale.

Weintyp: Rotweine mit einem hohen Tannin Gehalt  oder säurebetonte Weißweine eignen sich in der Regel gut zur Lagerung. Auch die Art der Rebsorte spielt hier eine Rolle.

Jahrgang: Ein Wein aus einem kleinen Jahrgang ist meist früher trinkreif als derselbe Wein eines großen Jahrgangs.

Korken: Der Korken sollte fest schließend und lentizellenarm sein, trifft dies nicht zu ist der Wein nicht lagerfähig.

Erzeuger: Bestimmte Erzeuger legen großen Wert darauf langlebige Weine herzustellen.

Schwefel: Die Menge des freien, ungebundenen Schwefels darf nicht zu gering sein. Er soll den sich in der Flasche befindlichen Sauerstoff binden. Ein Übermaß an Schwefel verhindert jedoch die positive Entwicklung des Weins.

Wenn du also zukünftig vorhaben solltest deinen Wein etwas im Keller reifen zu lassen würde ich dir Empfehlen die oben genannten Stichpunkte im Hinterkopf zu behalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*