Unser heutiges Thema dreht sich um die häufig gestellte Frage: „Warum soll du deinen Rotwein liegend lagern solltest?“

Wie so oft gehen die Meinungen bei dieser Fragestellung auseinander und sorgen bei so mancher Weinverkostung für heiße Diskussionen.

Dabei ist die Antwort relativ einfach.

Rotwein wird grundsätzlich liegend gelagert, wenn dieser mit einem traditionellen Korken verschlossen wurde und länger als zwei Jahre aufbewahrt werden soll.

Grund dafür ist die drohende Austrocknung des Korkens bei stehender Lagerung, denn nur in einer liegenden Position bleibt der Korken in stetigem Kontakt mit dem wertvollen Rebsaft.

Nur wenn der Korken stets in Berührung mit der Flüssigkeit bleibt, wird verhindert dass sich dieser durch Trocknung allmählich zusammenzieht und letztendlich schrumpft. Das Resultat wäre, dass der Korken den kostbaren Rotwein nicht mehr hundertprozentig abdichtet und Luft in den Wein eindringt. Im schlimmsten Fall führt dies zum Oxidieren und damit zum Tod des Rotweins.

Außerdem lässt sich ein ausgetrockneter Korken nur schwer wieder aus der Flasche herausziehen. Oftmals zerbröseln die Korken beim verzweifelten Versuch den Korkenzieher hineinzuschrauben oder brechen beim Öffnen der Weinflasche auseinander.

Tipp: Um ganz sicher zu gehen und besonders teure und hochwertige Weine zu schützen, bietet sich die Versiegelung der Korken mit einem speziellen Siegellack an. Alternativ kann dazu auch Kerzenwachs verwendet werden. Durch dieses Verfahren wird der Luftaustausch selbst bei alternden Korken verhindert und zudem sichergestellt, dass der Korken vor der gefürchteten Korkmotte geschützt ist.

Rotwein muss nicht immer liegend gelagert werden

Rotwein muss aber nicht immer liegend gelagert werden. Wenn es sich um korkverschlossene Weine handelt, die höchstens für ein bis zwei Jahre eingelagert werden, können die Flaschen auch stehend aufbewahrt werden. Grund dafür ist, dass die Feuchtigkeit im Flascheninneren den Korken im genannten Zeitraum ausreichend feucht halten kann.

Ob Rotwein besser aufrecht oder liegend gelagert werden sollte, hängt mitunter auch von der Art des jeweiligen Flaschenverschlusses ab. Rot oder Weißweine mit einem Schraubverschluss, Kunststoffkorken, Glasverschluss oder Kronkorken können stehend und damit platzsparender aufbewahrt werden. Diese modernen Verschlüsse haben den großen Vorteil, dass sie nicht austrocknen können und den Wein so problemlos über Jahre hinweg dicht halten.

 

 

Ich bin Daniel Bayer, der Wein Blogger hinter wein-verstehen.de. Wenn du mehr über diesen Blog erfahren möchtest und neugierig bist wer ich bin, dann klicke in der oberen Menüleiste auf den Punkt ÜBER MICH.

2 KOMMENTARE

    • Hallo Thomas,
      gerne verkoste ich zugesendete Musterflaschen und veröffentliche Sie auf meinem Blog, wenn diese empfohlen werden können.
      Viele Grüße
      Daniel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here