Warum sollte man Rotwein atmen lassen oder lüften?

Im heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit der oft und gerne gestellten Frage, wie lange man Rotwein atmen lassen sollte. Bevor wir uns aber mit dem Thema beschäftigen, klären wir das Wieso. Warum sollte ich meinen wertvollen Rotwein überhaupt atmen lassen oder belüften?

Das Belüften oder Atmen lassen des Rotweins wird im Fachjargon als Karaffieren bezeichnet und meint damit die bewusste Zugabe von Sauerstoff. Durch diesen oberflächlichen Kontakt mit Luft gewinnt der Rotwein schnell an Aroma und wird sowohl weicher, als auch zugänglicher. Heutzutage hat sich auch der Begriff Dekantieren in der Weinsprache durchgesetzt, da das streng genommen aber die Trennung des Weins vom Bodensatz meint, bleiben wir beim richtigen Begriff Karaffieren, wenn es um die Belüftung des Weins geht.

Besonders junge, noch verschlossene Rotweine profitieren von der Luftzugabe.

Rotweine mit vielen Inhaltsstoffen, wie z.B. Tannin werden durch die Sauerstoffzufuhr geschmeidiger und weicher. Auch Rotweine mit mittelschwerem Körper, die lange auf der Maische lagen oder im Holzfass ausgebaut wurden, sollten etwas Zeit zum Atmen bekommen.

Wie lange muss der Rotwein belüftet werden?

Nachdem also geklärt ist, dass Luft überwiegend jungen Rotweinen zu einer Art vorzeitiger Trinkreife verhelfen kann, klären wir die Frage der Belüftungsdauer. Wie lange vorher soll ich meinen Rotwein öffnen und atmen lassen?

Dabei gilt: Je jünger und extraktvoller der Rotwein ist, desto länger kann dieser belüftet werden.

Umgekehrt gilt: Je älter und gereifter der Rotwein ist, desto weniger Kontakt mit Sauerstoff sollte dieser bekommen.

Rotwein DekanterEin gereifter, hochwertiger Rotwein sollte innerhalb von höchstens zwei Stunden getrunken werden, ohne extra karaffiert zu werden. Derartig alte Rotweine öffnen sich im Glas relativ schnell und drohen bei zu langer Belüftung umzukippen. Das führt dazu, dass der Rotwein untrinkbar wird und letzten Endes verdorben ist. Ein Szenario, das sich nun wirklich niemand wünscht.

Wie lange der Rotwein atmen muss, hängt auch von der Oberfläche ab, die mit dem Sauerstoff in Kontakt steht. Dabei gilt: Je größer die Oberfläche der Flüssigkeit, desto kürzer muss dieser atmen. Umgekehrt dauert eine Belüftung über eine kleinere Oberfläche verhältnismäßig länger. Da wir unseren Rotwein möglichst schnell trinken möchten, bietet sich beim Belüften eine Dekantierkaraffe mit bauchigem und ausladendem Boden an. Eine gute Dekantierkaraffe, welche die genannten Eigenschaften mitbringt und zudem preiswert ist, findest du unter folgendem Link.

Tipp: Der Effekt des Belüftens wird verstärkt, wenn beim Einschenken darauf geachtet wird, dass die Flüssigkeit langsam und an der Glaswand entlang eingegossen wird. Auch ein Schwenken der Karaffe kann helfen den Rotwein schneller zu lüften.

TEILEN
Hallo, mein Name ist Daniel und ich bin Wein Blogger! Mit dem Wein Blog möchte ich dir helfen, den für dich richtigen Wein zu entdecken. Anhand der von mir zur Verfügung gestellten Informationen, Empfehlungen und Rezensionen sollst du in der Lage sein, den Wein zu finden, der deinem Geschmack entspricht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here